Mittwoch, 26. August 2009

Kirchliche Feste im September

Im Monat September gibt es im Pfarrverband Reuland einiges zu feiern. Den Anfang machen die Brachter am 13. September, wenn sie das Patrozinium ihrer Kirche feiern, den "Gedenktag der Schmerzen Mariens".

Gedenktag der Schmerzen Mariens


Biblische Grundlage für das Fest ist vor allem das Seherwort Simeons an Maria bei der Darstellung Jesu im Tempel: Dir selbst aber wird ein Schwert durch die Seele dringen (Lk 2,35). Hierauf bezieht sich die christliche Kunst mit dem Bild der Mater Dolorosa, der ein oder sieben Schwerter die Brust durchbohren.


Kreuzfest in OurenAm 14. September steht im Liturgischen Kalender das Fest "Kreuzerhöhung". Dieses Fest bedeutet für die Ourener sozusagen die "zweite Kirmes". Sie begehen das Fest am kommenden Wochenende 19. /20. September.


Der Ursprung dieses Festes verbindet sich mit der um 350/60 entstehenden Legende, der sogenannten Helena-, Kyriakos- oder Protonikelegende, der Wiederauffindung des Kreuzes Christi durch Kaiserin Helena im zeitlichen Zusammenhang mit dem Bau der Grabeskirche durch Konstantin. In diesem Zusammenhang wurde eine Kreuzesreliquie gezeigt, wie überhaupt um 350 Kreuzpartikel verbreitet waren. Von Jerusalem aus verbreitete sich die Kreuzverehrung, darunter auch der Brauch, Kreuzreliquien und Kreuzdarstellungen dem Volk zur Verehrung zu zeigen (sie zu „erhöhen“ = hochzuhalten), wie es bis heute in der katholischen Karfreitagsliturgie geschieht.

Kirmes in Reuland







Am Wochenende, vom 18. bis 21. September feiert dann Reuland, Alster und Weweler Kirmes.










Kirmes in Maspelt







Ebenso feiert man in der Rektoratskirche Maspelt an diesem Wochenende die Kirchweihe.












Michelsfest in Lascheid



Lascheid, das Pfarrmäßig zu Reuland gehört feiert seine eigene Kirmes, nämlich am Michelsfest, am Sonntag nach der Reuländer Kirmes, am 27. September. Dieses Jahr kann die Kirche auf ihr 250-jähriges Bestehen zurückblicken. Zu diesem Anlass wird eine Erinnerungskerze mit dem Bild der Kapelle und des hl. Michael zum Verkauf angeboten.

Keine Kommentare: