Dienstag, 1. Dezember 2009

Die Tage bis Weihnachten zählen


Wie der Adventskalender erfunden wurde

"Wann ist endlich Weihnachten?" - So fragen Kinder, seit das Weihnachtsfest nicht nur in der Kirche, sondern auch in der Familie als "Geschenkefest" ge- feiert wird. Das ungeduldige Fragen der Kinder führte im 19. Jahrhundert zu den ersten Adventskalendern. Der Begründer des Kinderheims "Das Rauhe Haus" in Hamburg, Johann Heinrich Wiehern, stellte 1839 einen Holzreif mit 24 Kerzen auf; jeden Tag wurde eine weitere Kerze angezündet.

Und eine geplagte Mutter nahm ein großes Stück Karton, malte 24 Felder darauf und spießte in jedes Feld ein Gebäckstück. Jeden Tag durfte der Junge ein Feld abräumen und dabei selbst die Tage bis Weihnachten zählen. Dieser Junge hieß Gerhard Lang . Er hat 1903 den ersten gedruckten Adventskalender veröffentlicht. Die Idee wurde ein großer Erfolg der Firma Reichhold & Lang in München, die um 1920 übrigens auch den ersten Türchenkalender herausbrachte. Inzwischen gibt es auch Adventskalender im Internet. Im Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund könnt ihr viele historische Adventskalender bestaunen.

Keine Kommentare: