Samstag, 5. Dezember 2009

Heute kommt der Nikolaus!

„Niklaus ist ein guter Mann, dem man nicht g’nug danken kann.“ Wer kennt diese Liedstrophe nicht seit den eigenen Kindertagen? Ein guter Mann, der Hungernden Brot besorgte, Verurteilte in Freiheit führte, Verzweifelten Mut schenkte. Nikolaus, Bischof von Myra – einer der volkstümlichsten Heiligen und zugleich eine der großen Lichtgestalten in der Zeit vor Weihnachten.

Nikolaus von Myra (Griechisch: »Der Sieger des Volkes«), ist wahrscheinlich in der 1. Hälfte des 4. Jh.s Bischof von Myra gewesen. Ein Kranz von Legenden überdeckt seinen Lebensweg. Sein Kult ist seit dem 6. Jh.s in Myra und Byzanz nachweisbar. Im 9. Jh. wurde Nikolaus auch in Unteritalien und Rom verehrt. Bald drang sein Kult, gefördert durch die Kaiserin Theophanu, im 10. Jh. auch nach Deutschland, Frankreich und England. Die Überführung seiner Gebeine 1087 von Myra nach Bari brachte eine Hochblüte des Kultes in ganz Europa. Da die Legende ihn als Retter in Schwierigkeiten vieler Art schilderte, wird er als Helfer in allen Nöten gerufen. Ganz besonders gilt Nikolaus als Freudenbringer für die Kinder



Nikolaus von Myra wird dargestellt in bischöflichem Ornat mit Anker oder Schiff, mit Bottich mit drei Knaben, mit Geldbeutel der Münzen, die er drei Mädchen in eine Hütte reicht, mit drei Broten oder Goldstücken oder Äpfeln.


Der Nikolaus ist nicht der Weihnachtsmann
Wer füllt am Vorabend des 6. Dezember die Schuhe der Kinder? Wer besucht sie am Nikolaustag und lobt und ermahnt sie? Der Weihnachtsmann oder Bischof Nikolaus? Schaut man in die Geschäfte, gibt es den Bischof Nikolaus aus Schokolade fast nicht mehr. Der Weihnachtsmann hat Konjunktur. Doch der Weihnachtsmann ist nicht der Nikolaus. Der eine steht für Konsum, der andere für Werte wie Helfen und Teilen.

Das Leben und die Botschaft des Bischofs Nikolaus wieder zur Sprache zu bringen, haben sich verschiedene Privatinitativen sowie das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken mit seiner Aktion „Weihnachtsmannfreie Zone“ zum Ziel gesetzt. Mehr darüber erfahren Sie hier: weihnachtsmannfreie-zone.de



Keine Kommentare: