Freitag, 4. März 2011

Ostbelgische Jugendliche freuen sich auf den 26. Weltjugendtag
 in Madrid


Auch in Ostbelgien haben Jugendliche das Datum bereits seit langem in ihrer Agenda; genau seit Ende Juli 2008. Da wurde nämlich in Sydney bekannt, dass die nächste Etappe der Reise nach Spanien, genauer: nach Madrid führt, zum Weltjugendtag
Ein Bericht von Lothar Klinges


Zwei große internationale Jugendtreffen in Rom 1984 und 1985 entfachten so große Begeisterung, dass Papst Johannes Paul II die Weltjugendtage ins Leben rief. Alle zwei bis drei Jahre lädt seitdem der Papst zu einem internationalen Treffen ein. Zu Hunderttausenden pilgern junge Menschen aus der ganzen Welt in eine der Weltstädte, um gemeinsam den Glauben zu erfahren und zu feiern. Der letzte Weltjugendtag fand im Juli 2008 in Sydney in Australien statt. Mit 300.000 Teilnehmern war es das größte Event, das je in Australien stattgefunden hat. Auch die Euregio war mit 400 jungen Pilgern, darunter 30 Jugendliche aus Ostbelgien unter der Leitung von Pastor Joseph Keutgens, dabei.


Jeder Weltjugendtag wird unter ein biblisches Motto gestellt. Das Leitwort des 26. Weltjugendtages vom 16. bis 21. August 2011 stammt aus dem Kolosserbrief: „Verwurzelt in Christus und gegründet auf ihm, fest im Glauben" (vgl. Kol 2,7)

Das Logo 


Die Buchstaben des Weltjugendtag-Logos stehen für „Jornada Mundial de la Juventud”, die spanische Bezeichnung für Weltjugendtag. Der Gestalter des Logos, Jose Gil-Nogues, hatte den Angaben zufolge mit seinem Entwurf einen von der Erzdiözese Madrid unter der Leitung von Erzbischof Antonio Maria Rouco Varela, der auch bereits 1989, als Erzbischof von Santiago de Compostela den damals vierten Weltjugendtag ausgerichtet hatte, ausgeschriebenen Wettbewerb gewonnen. Jose Gil-Nogues erklärte, in der Krone sei ein “M” zu erkennen, das für Maria sowie für Madrid stehe. – Das Symbol stehe außerdem für die Krone der Jungfrau von Almudena, die als Stadtpatronin Madrids verehrt wird. Das Kreuz mache das Motto des Weltjugendtags deutlich: „Verwurzelt und gegründet in Christus, fest im Glauben.“ Der Gebrauch von warmen Farben (rot, orange und gelb) vermittelt unverwechselbare Wärme und Hitze, Kennzeichen einer Stadt wie Madrid, einem Land wie Spanien. Diese Farben spiegeln auch die „göttliche Wärme der dreifaltigen Liebe“ wider.


Euregio
Die Jugendpastoral „Euregio“ wird mit mehreren hundert Jugendlichen aus den Diözesen Luxemburg, Lüttich, Troyes, Langres und Trier im August 2011 am Weltjugendtag in Madrid dabei sein. Die Tage der Begegnung werden sie in der Diözese León verbringen. Für alle, die bereits mit dem Sparen anfangen wollen: Die Busfahrt zu den Tagen der Begegnung in León und den Weltjugendtagen in Madrid, inklusive Unterbringung in Gastfamilien bzw. Gemeinschaftsunterkünften und Schulen wird sich preislich voraussichtlich bei 600 Euro bewegen.


Tage der Begegnung 


Der Weg nach Madrid führt über León. Dieses Bistum liegt im Nordwesten Spaniens. Es hat seinen Sitz in León, dem einstigen Zentrum des christlichen Spaniens, welches heute wie ein Wachsoldat am Rande des großen kastilischen Kernlandes steht. Es ist die letzte große Stadt am Jakobsweg, bevor sich dieser nach Westen in die Berge hinaufwindet, die Kastilien von Galicien trennen. 

Eine Euregio-Delegation hat mit dem Verantwortlichen der Jugendpastoral in Leon, Juanjo, erste Kontakte geknüpft und sich über den Stand der Vorbereitungen in Leon informiert.

Ziel der „Tage der Begegnung“ vom 11. bis 15. August, die dem Weltjugendtag vorangehen, ist es, Einblicke in Kultur und Leben des Gastgeberlandes zu vermitteln. Deshalb wird das fünf Tage dauernde Programm in der nordspanischen Diözese durch Begegnungen zwischen Jugendlichen aus der Euregio, Spaniern und weiteren internationalen Gästen geprägt sein. Außer ihnen werden auch junge Menschen aus Kolumbien, England und Frankreich den ersten Teil ihrer Weltjugendtagsreise in León verbringen. Das Bistum León plant, insgesamt 2000 WJT-Pilger aufzunehmen.
Neben einer Erkundungsrallye, verschiedenen Workshops und einem Gottesdienst steht eine Tageswallfahrt auf dem Jakobsweg zur Wallfahrtkirche Virgen del Camino auf dem Programm.


Herzlich eingeladen zur Teilnahme sind alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus den Diözesen Langres, Luxemburg, Lüttich, Trier, Troyes, Metz und Verdun. Das Alter für das Bistum Lüttich ist für die Teilnehmer/innen auf 17 bis 30 Jahre festgelegt.

Anmeldung bis zum 31. März bei Andreas Hock, Tel. 0472/887883, E-Mail: andreas@hock.be oder beim Jugenddienst des Bistums Lüttich, rue des Bruyères, 127, 4000 Liège, Tel. 04/2297937, Fax: 04/2297938, e-Mail: sdjliege@skynet.be, Web: www.sdjliege.be oder www.jmj-euregio.org/

Keine Kommentare: