Sonntag, 29. Juli 2012

Wort Gottes für den Tag, 30. Juli 2012


Jesus erzählte ihnen ein weiteres Gleichnis und sagte: Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Senfkorn, das ein Mann auf seinen Acker säte. Es ist das kleinste von allen Samenkörnern; sobald es aber hochgewachsen ist, ist es größer als die anderen Gewächse und wird zu einem Baum, sodass die Vögel des Himmels kommen und in seinen Zweigen nisten (Mt 13,31-32).

Wenn der Herr vom Himmelreich spricht, dann vergleicht er es mit einem winzig kleinen Senfkorn. Ganz geheimnisvoll, im Kleinen, oft verborgen wächst das Reich Gottes, so sagt Jesus. Ist dieses aber gesät, dann geht es auf und wird größer als alle anderen Gewächse. – Hier zeigt uns Jesus, dass Gott die Macht des kleinen Anfangs kennt, dass alles Wertvolle langsam wachsen muss. Im Kleinen und Verborgenen, im Unscheinbaren wirkt Gott.

In Gottes gutem Wort, das wir heute wieder hören dürfen, hat er das Reich Gottes in unsere Welt ausgesät. An uns liegt es, gute Bedingungen für das Wachstum zu schaffen. Bitten wir darum, dass uns sein Wort zu Herzen gehe, damit sein Reich unsere Welt durchwachsen kann.

Keine Kommentare: