Montag, 20. August 2012

20. August Gedenktag des hl. Bernhard von Clairveaux


Heute gedenkt die Kirche des heiligen Bernhard von Clairvaux. Mit 23 Jahren trat der junge Adelige zusammen mit mehreren anderen jungen Leuten in das neu gegründete Reformkloster Cîteaux ein. Drei Jahre später wird er der erste Abt von Clairvaux. Gestorben 1153 wurde er schon wenige Jahre später heilig gesprochen.

Die Wirkungsgeschichte der Zisterzienserklöster gerade in Deutschland ist vielfältig: Sie förderten neben der Verbreitung des gotischen Baustils und dem Aufbau wichtiger Klosterbibliotheken auch landwirtschaftliche Musterbetriebe, machten sich verdient um Obst‑ und Weinbau, die Pferde‑ und die Fischzucht sowie den Wollhandel.

Berufen wie Bernhard

Wir Christen sind dazu berufen, Zeugnis abzulegen von unserem Glauben, genau an dem Platz, an dem wir im Leben stehen: in der Familie, am Arbeitsplatz, in den Vereinen und in der Gesellschaft, als Laie oder Kleriker. Der heilige Bernhard hat dies getan als Mönch, Abt, Ordensgründer, Ratgeber, Verfasser von zahlreichen Schriften und Gründer von mehr als 70 Klöstern. Wir sind zwar nicht Bernhard, seine Zeit ist nicht unsere Zeit, seine Lebensweise zumeist nicht die unsere. Aber wir sind von der gleichen Hoffnung beseelt, vom gleichen Geist. Mit unseren Talenten, mit dem, was uns von Gott geschenkt ist, können auch wir Zeugnis von der Auferstehung und von der Hoffnung, die uns trägt und hält, geben. Die Fürsprache des heiligen Bernhard helfe uns dabei!

Keine Kommentare: