Freitag, 24. August 2012

Aufruf zur Wachsamkeit


Seid also wachsam! Denn ihr wisst nicht, an welchem Tag euer Herr kommt.  Bedenkt: Wenn der Herr des Hauses wüsste, zu welcher Stunde in der Nacht der Dieb kommt, würde er wach bleiben und nicht zulassen, dass man in sein Haus einbricht. Darum haltet auch ihr euch bereit! Denn der Menschensohn kommt zu einer Stunde, in der ihr es nicht erwartet (Mt 24,42-44).


Das Evangelium ruft uns heute eindringlich zur Wachsamkeit auf und warnt angesichts des unbekannten Zeitpunkts der Vollendung der Welt vor allzu sorglosem, unachtsamem Umgang mit der Zeit. Die Wiederkunft des Herrn ist zwar ein adventliches Motiv, doch es prägt das ganze Kirchenjahr.

Der heutige Tagesheilige hat wachsam und klug gelebt und sein Herz an Gott fest gemacht. Der heilige Ludwig, im 13. Jahrhundert König von Frankreich, nahm die Verantwortung für sein Volk sehr ernst, half den Armen und förderte die Gerechtigkeit in seinem Land.



Aber wenn er nun morgen schon kommt?

Dann wäre ja heute der letzte Tag meines Lebens!

Das kann, das darf doch nicht sein – was müsste ich nicht noch alles tun: versöhnen; wiedergutmachen; Verwandte, Freunde, Kranke besuchen; Besitz verteilen; Kleidung verschenken; beten; vielleicht vorsichtshalber noch beichten?

Herr Jesus Christus, verzeih mir meine Sorglosigkeit und dass ich dachte, du wirst dir schon Zeit lassen mit deinem Kommen. Hilf mir, meinen Blickwinkel zu verändern und schon jetzt verantwortlich und zuverlässig treu zu handeln.

Keine Kommentare: