Dienstag, 28. August 2012

Wort Gottes für den Tag, Mittwoch, 29. August 2012


Mut zu Neuem!

Jesus erzählte den Jüngern noch ein Gleichnis: Niemand schneidet ein Stück von einem neuen Kleid ab und setzt es auf ein altes Kleid; denn das neue Kleid wäre zerschnitten und zu dem alten Kleid würde das Stück von dem neuen nicht passen. Auch füllt niemand neuen Wein in alte Schläuche. Denn der neue Wein zerreißt die Schläuche; er läuft aus und die Schläuche sind unbrauchbar.
Neuen Wein muss man in neue Schläuche füllen. Und niemand, der alten Wein getrunken hat, will neuen; denn er sagt: Der alte Wein ist besser. (Lk 5,33-39)

Mit der Geburt Jesu hat etwas ganz Neues angefangen. Wer sich ihm anschließt, muss das Alte hinter sich lassen, auch wenn das Neue einen ungewohnten Geschmack hat. Das Gleichnis vom jungen Wein in alten Schläuchen zeigt uns dies deutlich. Wir wissen aber aus unserer Erfahrung, dass das nicht immer ganz einfach ist. Wie oft hängen wir mit ganzem Herzen an dem Gewohnten und dem Vertrauten. Hier fühlen wir uns ja meist auch geborgen und zu Hause. Bloß keine Veränderungen, denken wir!

Aber ohne Veränderungen geht es nicht; nicht in unserer Gesellschaft, auch nicht in unserer Kirche. Es gilt immer wieder, nach dem Willen des Herrn zu fragen. Nicht selten stellt er unser Leben, unsere Wünsche und Vorstellungen auf den Kopf. Bei all den Herausforderungen unseres Lebens dürfen wir darauf vertrauen, dass wir im Herzen Gottes einen festen Platz haben. Seine Liebe ist grenzenlos. Ihm ist an unserem Wohl gelegen. Auf ihn dürfen wir uns verlassen.


Keine Kommentare: